Modellbau

Im Modellbau werden oft Lithium Polymer Akkus (kurz: LiPo) verwendet. Diese sind leicht, weisen eine hohe Energiedichte auf und überzeugen je nach Nutzung mit einer langen Lebensdauer. Im Vergleich zu den Lithium-Ionen-Akkus reagieren die Lithium-Polymer Akkus empfindlicher auf Beschädigungen, Überladungen oder auf die Temperatur. Temperaturen über 60 Grad oder unter 0 Grad Celsius sind für die Zellen schädlich und können diese zerstören. Auch bei den LiPo’s gilt: Bei falscher Handhabung weisen sie eine erhöhte Brand- und Explosionsgefahr auf.

Tipps im Umgang mit LiPo’s, um Brände zu vermeiden.

  • Lesen Sie die Bedienungsanleitung der LiPo-Akkus genau durch und befolgen Sie diese.
  • Laden Sie die Akkus nie über Nacht oder in Abwesenheit.
  • Achten Sie stets auf die richtige Polung (Plus und Minus), insbesondere beim Ladegerät-seitigen Anschluss des Akkus.
  • Die Akkus sollten nicht geöffnet, modifiziert und umgebaut werden.
  • Verwenden Sie Standard-Akkus aus dem Fachhandel.
  • Achten Sie bei Selbstbau-Akkus darauf, dass Sie nur hochwertige Bauteile verwenden.
  • Seien Sie vorsichtig bei Billig-Komponenten aus dem Internet. Lassen Sie sich von Fachpersonen – z.B. in Modellbaushops beraten oder von ihnen direkt den Akku zusammenstellen.
  • Lassen Sie die Zellen nie tief entladen. Laden Sie die Akkus nach Gebrauch auf Lager-Spannung auf. Bei Nichtgebrauch können Sie die Akkus – auf Lagerspannung geladen – in speziellen Metallbehältern lagern
  • Erstellen Sie für Ihre Akkupacks geeignete Ladeprogramme mit integrierten Sicherheits-Abschaltungen (Zeitlimite / Kapazitätslimite / max. Temperatur) und speichern Sie diese unter eindeutigen Namen.

Beschädigte Akkus

Sind Deformierungen, Risse oder Blähungen zu sehen, sollten Sie den die Akkus sofort wechseln und nicht mehr laden. Beschädigte Akkus dürfen auf keinen Fall weiterverwendet werden.

  • Schliessen Sie die Lipo-Akkus nie kurz.
  • Überprüfen Sie regelmässig, ob die LiPo-Akkus beschädigt sind – u.A. nach Kollisionen der Autos oder Abstürzen der Modellflugzeuge.
  • Setzen Sie die Akkus nicht direkt der Sonne aus und vermeiden Sie extreme Kälte und Hitze.Verwenden Sie nur die passenden Ladegeräte inkl. integrierten Balancern. Achten Sie auf richtige Einstellungen am Ladegerät (Akkutyp, Ladespannung, etc.)
  • Laden Sie die LiPo-Batterien auf einer feuerfesten Unterlage und halten Sie genügend Abstand zu brennbaren Materialien ein. Dafür geeignet sind auch Metallbehälter oder spezielle Brandtaschen.
  • Besitzen Sie ältere Akkus, welche sehr lange nicht mehr in Gebrauch waren? Überprüfen Sie vor dem Laden die Spannung. Laden Sie die Akkus im Zweifelsfall besser nicht mehr auf, sondern ersetzen Sie diese.
  • Installieren Sie Rauchwarnmelder in den Räumen, wo Sie die Akkus laden.

 

Zurück zu Lithium-Ionen Akkus

Was tun, wenn's brennt?

Alarmieren

Tel: 118 Feuerwehr
Gefährdete Personen warnen

Retten

Menschen und Tiere retten
Sich selbst nicht gefährden

Löschen

Brand bekämpfen
Einsatzkräfte einweisen

Mehr dazu
Unsere Partner