de-CH

Aktuell

BfB warnt: Brandgefahr während der Fasnachtszeit

An fasnächtlichen Umzügen und Partys kann es schnell zu Bränden kommen. Oftmals sind schwere Verletzungen und hohe Sachschäden die Folge. Um Feuerschäden während der Fasnacht zu vermeiden, empfiehlt die Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB), leicht brennbare Materialien mit Brandschutzmitteln zu behandeln oder gar nicht erst einzusetzen. [+]

News

Fahrlässigkeit hat zum Brand eines Autounterstandes in Koppigen geführt.
16.03.2017 [+]
Ein Brand in einem Wohn- und Gewerbegebäude hat am Mittwochmorgen in Aarau einen Sachschaden von mehreren 10'000 Franken angerichtet.
15.03.2017 [+]
Am Dienstagmorgen ist in Hüttlingen TG eine 87-jährige Frau bei einem Hausbrand leicht verletzt worden.
14.03.2017 [+]

Partner


Dachrinne enteist und Haus in Brand gesteckt

(sda) In der Glarner Ortschaft Rüti ist am Mittwoch Feuer an einem Einfamilienhaus ausgebrochen. Die Bewohner enteisten die Dachrinne mit einem Heissluftföhn und einem Gasbrenner und steckten dabei die Holzschindeln der Hausfassade in Brand.

Die von den Bewohner alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen rasch unter Kontrolle bringen, wie die Glarner Polizei mitteilte. Es wurde niemand verletzt. Den Sachschaden bezeichnete die Polizei als hoch, ohne ihn schon näher beziffern zu können.

Zur Klärung der Brandursache wurde eine Untersuchung eingeleitet.
Von Feuerwehr, Ambulanz und Polizei standen insgesamt 40 Personen im Einsatz.