de-CH

Aktuell

Bern, 26. November 2014 – Adventskränze, Christbäume und andere festliche Gestecke gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu. Oftmals geht dabei vergessen, dass die Kerzen auf den Dekorationen eine grosse Brandgefahr darstellen. Über 1000 Brände ereignen sich jährlich zu dieser Zeit. Die einfach zu befolgenden Tipps der Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB) und der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) zeigen, wie man Brände verhindern und ein sicheres Weihnachtsfest feiern kann. [+]

News

Ein technischer Defekt am Stromkabel einer Lampe hat am Montag in Welschenrohr SO zum Brand eines Einfamilienhauses mit einem Toten geführt.
20.11.2014 [+]
Der Brand, der Mitte September in Heimenschwand den Ökonomieteil eines Bauernhauses zerstörte, geht auf einen technischen Defekt zurück.
09.10.2014 [+]
In einem Mehrfamilienhaus in Lausen ist am Dienstagabend ein Zimmerbrand ausgebrochen.
01.10.2014 [+]

Twitter


Partner


BfB Medienmitteilungen


Bern, 26. November 2014 – Adventskränze, Christbäume und andere festliche Gestecke gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu. Oftmals geht dabei vergessen, dass die Kerzen auf den Dekorationen eine grosse Brandgefahr darstellen. Über 1000 Brände ereignen sich jährlich zu dieser Zeit. Die einfach zu befolgenden Tipps der Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB) und der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) zeigen, wie man Brände verhindern und ein sicheres Weihnachtsfest feiern kann.
25.11.2014 [+]
Bern, 2. November 2014 – Während der kalten Jahreszeit ist mehr als ein Brand pro Tag auf den unsachgemässen Umgang mit Cheminées und Holzöfen zurückzuführen. Grund dafür sind in der Regel unkontrollierte Funken, die leicht brennbare Materialien in der Nähe des Feuers entzünden. Damit es nicht zum sogenannten Funkenwurf kommt, informiert die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung über den korrekten Umgang mit offenem Feuer.
03.11.2014 [+]
Bern, 1. Oktober 2014 - Der Sommer ist vorbei, und die Grillsaison geht zu Ende. Doch wie und wo verstaut man einen Gasgrill während der Wintermonate? Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung warnt davor, die Geräte im Hausinnern oder in der Garage aufzubewahren. Denn: Entweicht aus dem vermeintlich dichten Behälter dennoch Gas, kann bereits das Betätigen des Lichtschalters zu einer Explosion führen.
01.10.2014 [+]
Bern, 21. Juli 2014 - Jährlich verletzen sich am 1. August in der Schweiz bis zu 250 Menschen. Gründe sind vor allem fehlgeleitete oder zu spät zündende Feuerwerkskörper. Brandschäden an Gebäuden sind ebenfalls keine Seltenheit. Deshalb empfehlen die Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB) und die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), Feuerwerkskörper nur mit ausreichendem Sicherheitsabstand zu zünden und Kinder von Feuerwerksartikeln fernzuhalten. Zudem sind die Instruktionen des Verkaufspersonals zu befolgen.
21.07.2014 [+]
Bern, 18. Juni 2014 – Jeder dritte Feuerschaden in der Schweiz ist auf einen Blitzeinschlag zurückzuführen. Folglich sind solche Einschläge nicht selten für hohe Sachschäden verantwortlich. Den besten Schutz bieten Blitzschutzanlagen. Aber auch Häuser und Gebäude ohne spezifische Vorrichtungen können vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Die Sicherheitstipps der BfB Beratungsstelle für Brandverhütung zeigen auf, welche Vorsichtsmassnahmen bei Gewittern zu treffen sind.
18.06.2014 [+]
Bern, 5. Mai 2014 – Die Temperaturen steigen allmählich und der Frühling ist spürbar. Demnach beginnt schon bald die Grillsaison. Jedes Jahr ereignen sich aber zahlreiche Unfälle, die auf einen unsachgemässen Umgang mit dem Grillfeuer zurückzuführen sind. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung informiert, was es für ein sicheres Grillvergnügen braucht.
05.05.2014 [+]
Bern, 19. Februar 2014 – Im fasnächtlichen Gedränge hat Feuer leichtes Spiel. Kostüme und Dekorationen können schnell in Brand geraten. Um schlimme Verletzungen und Feuerschäden während der Fasnacht zu vermeiden, empfiehlt die Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB), diese vorgängig mit Brandschutzmitteln zu behandeln.
19.02.2014 [+]
Bern, 27.11.2013 – Kerzen sind häufig die Ursache für Wohnungsbrände. Während der weihnachtlichen Festtage ist diese Gefahr besonders gross. Über 1000 Brände ereignen sich jährlich zu dieser Zeit. Die einfach zu befolgenden Tipps der BfB Beratungsstelle für Brandverhütung sorgen für ein sicheres Fest.
27.11.2013 [+]
Bern, 31.10.2013 – Draussen wird es allmählich kühler. Nicht selten sorgen Cheminées und Holzöfen zu dieser Jahreszeit dafür, dass es in den Wohnräumen dennoch angenehm warm ist. Die Tipps der BfB Beratungsstelle für Brandverhütung helfen, dass aus einem gemütlichen Abend in der Stube keine Brandkatastrophe wird.
31.10.2013 [+]
Bern, 3. Oktober 2013 – Der Hochsommer ist vorbei, es wird Herbst. Die Grillsaison neigt sich dem Ende zu. Für viele stellt sich nun die Frage, wo man den Gasgrill während der Wintermonate verstaut. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung warnt davor, die Geräte im Hausinnern oder in der Garage aufzubewahren.
03.10.2013 [+]
Brandursachen sind in vielen Fällen auf Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit zurückzuführen. Wer sich den Gefahren des Feuers bewusst ist und einen sorgsamen Umgang pflegt, kann solche Brände verhüten. Dabei helfen die einfach zu befolgenden Ratschläge der Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB).
14.08.2013 [+]
Bern, 15. Juli 2013 – Der 1. August steht vor der Tür. Gross und Klein freuen sich auf das Zünden der Feuerwerkskörper. Das beliebte Feiertagsvergnügen ist aber nicht ungefährlich. Deshalb empfehlen die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) und die Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB), Instruktionen von Fachpersonen zu befolgen. Raketen sind nur mit ausreichendem Sicherheitsabstand zu zünden und Kinder von Feuerwerksartikeln fernzuhalten.
15.07.2013 [+]
Bern, 13. Juni 2013 – Ungefähr 10‘000 Blitze schlagen hierzulande jährlich in Gebäude ein. Folglich sind sie nicht selten für Sachschäden und Brände verantwortlich. Den besten Schutz vor Beschädigungen aller Art bieten Blitzschutzanlagen. Aber auch Häuser ohne spezifische Vorrichtungen können vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Die Sicherheitstipps der BfB Beratungsstelle für Brandverhütung zeigen auf, welche Vorsichtsmassnahmen bei Gewittern zu treffen sind.
13.06.2013 [+]
Bern, 1. Mai 2013 – Steigende Temperaturen und milde Abende haben die Grillsaison eröffnet. Jedes Jahr ereignen sich aber zahlreiche Unfälle, die auf einen unsachgemässen Umgang mit dem Grillfeuer zurückzuführen sind. Insbesondere die Verwendung von hochexplosiven Anzündhilfen ist äusserst gefährlich. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung informiert, was es für ein sicheres Grillvergnügen braucht.
01.05.2013 [+]
Bern, 28. Januar 2013 – An fasnächtlichen Umzügen und Partys kann es schnell zu Bränden kommen. Oftmals sind schwere Verletzungen und hohe Sachschäden die Folge. Um Feuerschäden während der Fasnacht zu vermeiden, empfiehlt die Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB), leicht brennbare Kostüme und Dekorationselemente mit Brandschutzmitteln zu behandeln.
28.01.2013 [+]